Die Natur Praxis
schroepfenDie Methode des Schröpfens ist seit alters her bekannt, dann in Vergessenheit geraten und nun wieder im Vormarsch. Durch die Erzeugung eines regional begrenzten Vakuums auf bestimmten Bereichen des Körpers oder über Akupunkturpunkten wird eine erhöhte Durchblutung im behandelten Gewebe herbeigeführt. Diese Methode wird zu den ausleitenden Verfahren gezählt. Dabei wird mit Schröpfgläsern gearbeitet und mittels Feuer oder einer Vakuumpumpe das Vakuum erzeugt.

Die Methode des Schröpfens bewirkt die Erhöhung der Stoffwechselleistung der Zellen, sowie eine analgetische, also schmerzlindernde Wirkung. Ebenso wird ihr nachgesagt, dass sie einen positiven Einfluss auf das Immunsystem hat, und eine gezielte Wirkung auf die Organe ausübt. Die durch das Vakuum und die erhöhte Durchblutung erzeugten Hämatome (Einblutungen) verschwinden im Verlauf einiger Tage und sind völlig unproblematisch.